Hinweis: Ihre bisherige Sitzung ist abgelaufen. Sie arbeiten in einer neuen Sitzung weiter.

Holz, Georg   [Hrsg.]
Die Gedichte vom Rosengarten zu Worms — Halle a. S., 1893

Seite: 161
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Holz1893/0273
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
ROSENGARTEN D XX, 593 vdH. 2303.

161

593 fGaebe mir daz klöster solher vröude lust,

ich getsete vür die porten nilit so manegen just,

ich lebete in der kutten iemer ane quäl.

die mlne wolte ich küssen me dan tüsent mal

594 Ze dienste disem bilde, diu hie vor mir stät.

hete ich in dem klöster solher vröude rät,

also mir diu juncvrouwe in dem garten hät getan!

nu nraoz mich iemer riuwen, daz ich sie hie muoz län,

595 Ir lachen und ir kosen und ir lieplich anegesiht/

der münech hete ze male sich ze ir verpfliht.
er hete sich vil gerne der bruoderschefte erwegen,
solt er der schcenen vrouwen mit eren hän gepflegen.

596 cDaz waere der bruoderschefte gar ein arger wanc,

und waeren iu under dem häre diu ören noch so lanc,3
also sprach der von Berne, ein vürste unverzaget,
cund würde ez in dem klöster von iu dem apte gesaget.3

597 'Des aptes und der bruoder der valschheit ist so gröz:

swer in brsehte diu masre, daz ich waere liplös,
des vröuten sie sich alle und ggeben im riehen solt.
mir ist in dem klöster der müneche keiner holt.3

598 £Der rede mich sere verdriuzet,3 sprach einer, der was wunt,

fmir ist in dem garten gröz arbeit worden kunt.
swaz iegllcher hät vröuden, so bin ich an vröuden laz.
mir taete ze minen wunden ein guotiu salbe baz

599 Denn al diu röten mündelin, diu stänt an vrouwen kluoc.

Wolf hart von Garte mir mlne wunden sluoc:
er hät mir verseret durch harnesch ganze hüt.
den smerzen muoz ich klagen stille und überlüt.

593,1 fröden h. glust sh. 2 dette s. 3 quäl] üal Ti. 4a Ich wolte sy
denne küssen h. 594,1 diu] das h. stät] ist h. 2 Ynd heg. h. fröden h.
rät] lüst h. 3 garten liie het h. 4 hie oo h. 595,1 anegesiht] ane
sehen s. 2 sich väHagen ro h. Der mänch hatte sü gernne gefiirtt mit ym
heim s. 3 er] Der münich h. vil ro sh. gerne vor erwegen s. 4 Das
er der iüncfröwen mit fröden solt han gepfl. h. 596,3 also ^ sh. 3b der
für vil gemeit h. 4 von iu vor gesaget h. 597,1 Der aptt s. die br. s.
brfiderschaft h. valsch s. so s. 3 sie c^> h. 4 Vnd ist mir h.
keiner holt] ein küner held h. 598,1 das zweite der ro s. 3 freid s.
das zweite vröuden] gemiete s. 4 guotiu] senftes h. 599,1 alle rote Ii.
das zweite diu oo h. die do stont s. vrouwen] fröden h. 2» Einer mir
in dem gartten s. mine] die h. 3 Nu hat er h. verseret] verhöwen h.

Holz, Sosengarten. 11
loading ...