Wille, Jakob  
Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Band 2): Die deutschen Pfälzer Handschriften des XVI. und XVII. Jahrhunderts der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg. Mit einem Anhange: Die Handschriften der Batt´schen Bibliothek — Heidelberg, 1903

Seite: 78
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Wille1903/0086
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
78

Nr. 546—548, 550, 553—556, 559.

Pal. Germ. 546.

Pap. XVI. Jahrh. 69 Blätter (u. 1*), 4°. — Fehlt bei Wilken.

Receptenbuch.

1* 1567 Das walldt gott. Endres Fuchs von Binbach
zu Moren.

Beginnt: Ein wundt trank für das geliffert bluet.

Schliesst: Für gerunnen plueth (64).

Register über dieses buch 66—69.

Die Handschrift ist von verschiedenen Händen ge-
schrieben. [269]

Pal. Germ. 547.

Pap. XVI. Jahrh. 77 Blätter. 4°. — Fehlt bei Wilken.

Collectanea medicinae und inhalt etliger herliger
kunsten eerzeit gebraucht von der wolgeborner grauin
Mannerschet.

Vgl- 553-

Fuer erfroeren schaeden ________ Für den reisenden

niren blasen und lenden stein (77v). [270]

Pal. Germ. 548.

Pap. XVI. Jahrh. 61 Blätter. 40. Auf der äussern Decke die
alte Bezeichnung C 118. — Fehlt bei Wilken.

Artznei Buch mit einem register auß zetteln und
brieffen von mangen gelertte doctoribus und ertzen der
medicin. Anno domini 1572.

iT Des alten Hunneckers puluer var den griß oder
lenden stein________Petersiligen wasser furn stein (46).

46 Verzeichnuß deren wassern so alle jähr gebrendt
undt in der appotecken sein sollen u. s. w. Dann folgen
verschiedene Recepte.

57v—61 Register.

6iv Ein trannck zur lunngen. [271]

Pal. Germ. 550.

Pap. XVI. Jahrh. 185 Blätter. 4°. Als Decke ist eine Hand-
schrift saec. XV benützt. Alte Bezeichnung C 120. — Wilken S. 505.

Alchamia. Das ist gemeyner inhalt und gründtlicher
bericht, wie man die metall verendern oder verwandeln soll,
also das sie besser in ihrer haltung seyen, den sie uß der
erden natürlich gegraben werden, und hierzu alle notwendige
speties zu bereyten, alles clarlich, fleyssig und ordentlich be-
schriben durch Johan Henckell von Butzbach im jar 1564.

[272]

Pal. Germ. 553.

Pap. XVI. Jahrh. 145 Blätter (u. 1*). 40. 1* mit der alten Be-
zeichnung C 123. — Fehlt bei Wilken.

Artzney Büchlein.

Waß für kreuter genutzt oder gebraucht werden zu

trencken in den leib________Jtem ein bewert wund salbe

zu machen u. s. w.

70 Collectanea medicinae und inhalt etlicher herlicher
kunsten vorzeitten gebraucht von der wolgeborne grauin
Mannerschett.

Vgl. 547- [273]

Pal. Germ. 554.

Pap. XVI. Jahrh. 40 Blätter. 4°. — Fehlt bei Wilken.

Receptenbuch.

1 Nachvolgende thrisaney pflegt man für den Aus zu-
brauchen abents wann man nichts mehr essen oder drinken
will, ein lofFel vol essen.

Schliesst 7—9

Vor den stein.

9 Recepte (von anderer Hand)

Vor den fallenden siechtagen u. s. w.

31 Vor das brechen u. s. w. Dise kunst ist in dem
kleinen rothen buchlein, soll hierin geschrieben werden. (Von
Ludwigs VI. Hand.) [274]

Pal. Germ. 555.

Pap. XVI. Jahrh. 218 Blätter (u. 1*). 40. Als Einbanddecke
sind Pergamentblätter einer Handschrift saec. XV benützt. 1* die alte
Bezeichnung C 120. — Fehlt bei Wilken.

Kochbuch, von verschiedener Hand geschrieben.

1 Ein gut essen von rindt fleisch zu machen

Schliesst 218

Nyrenberger leckhiechlin zu machen. [275]

Pal. Germ. 556.

Pap. XVI. Jahrh. 103 Blätter (u. 1*, 71*; 7—10 u. 39 leer).
40. Als Einbanddecke ist das Blatt einer Handschrift benützt. Alte
Bezeichnung C 142. — Wilken S. 506.

Receptenbücher:
1* Dauid Überman von Pfortzhaim
Ich thuos und schweyg.

Ich bin der ich bin
Wilt ist mein sin
Klain ist mein guot
Wilt ist mein muot

Ich wolt welcher den palpierer ibel redt
Das er die pestilentz auf dem kopff het.
Den 28. mayns 1563.
1 Das ist mein stich pflaster vir mich selbs Bernhart
Bäder stat wundt arzt zu Esslingen.
Schliesst 6

Margroff Casimirs leblicher gedechnüs langen secklin.
12 Niernberger frag stuck wie sie z. Niernberg gefragt
werden wan ainer meyster wil werden.

44 Recepte (von verschiedener Hand), vielfach datirt
IS54—ÖO. [276]

Pal. Germ. 559.

Pap. XVI. Jahrh. 58 Blätter. 40. — Fehlt bei Wilken.

Receptenbuch.

1 Die wasser. 12 Die salben. 19 Die pflaster. 20 Die
25 Die puluer. 27 Die lattwergen. 28 Die pomum
29 Die pomada.

tränk.

ambre.

künst

57 Recepte (von andrer Hand).

32 Andere bewerte recept und

[277]
loading ...