Wille, Jakob  
Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Band 2): Die deutschen Pfälzer Handschriften des XVI. und XVII. Jahrhunderts der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg. Mit einem Anhange: Die Handschriften der Batt´schen Bibliothek — Heidelberg, 1903

Seite: 130
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/Wille1903/0138
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
130

Nr. 829—830, 832.

17 Geleit der Stadt Basel für Michel Hagenbach 1542.

19 Mandat an die Stadt Neustadt a. H., betr. Eberhard
Augenreichs gegen Engelhard Grafen zu Leiningen als Vor-
münder von seines Bruders Erben 1543.

21 Lehenssachen des Grafen Ruprecht von der Mark
1542.

24 Henrich Wiltpurch an Johannes Adler o. ü. (eigenh.).

26 Gerechtsame der Stadt Speier an der Bach »so
am gescheyde zu Heynhofen durch Speyer Heust« 1521, 1541.

33 Instrumentum conductionis famuli Sebastiani Gasteis
pro nobili viro Ruperto de Moshem, decano patauiens. 1542.

36 Instrumentum protestationis legatorum ciuitatis
Essen s. a.

38 Instrumentum reductionis Anthein jud contra Eber-
hard von Frentz 1542.

42 Testamente: Elisabeth Emert, des kais. Kammer-
gerichtsadvokaten Dr. Hos Dienerin 1540. — Klara Kuchlin
in Speier 1542. — Franz Grabesgad und seine Frau Anna
Korich. Speier 1542.

58 Verschiedene Kammergerichtssachen (vielfach ver-
bunden): Basel c. Michel Hagenbach in Speier 1542 bis
1543. — Bischof Philipp c. Stadt Speier s. a.

73 Erklärung der reichsstädtischen Gesandten wegen
der Türkenhilfe 1544.

76* Testament Eberhard Augenreichs 1545.

93 Kais. Geleitbrief für Ambrosius und Joseph Hoch-
stetter 1547.

95 Kais. Präsentation des Hermann Beygerman für
ein Canonicat bei Simon und Judae in Goslar 1547.

96 Kais. Adels- und Wappenbriefe pro Dodero Dochsges
Albano s. a., Thomas Andipa, Greco Corfuensi 1545, Joanne
Bapista de Auendamo 1541.

102 Procuratores pro ecclesia in Heppenheim uff der
Wysen 1540.

104 Kais. Decret für Andreas Diether als Notarius s. a

105* Alte Signatur C 135.

106 Instrumentum constitutionis schabinorum »von
Luntzen c. Johann Fuchs« 1530.

109 Kais. Mandat, betr. die Diöcese Lüttich. [493J

Pal. Germ. 830.

Pap. XVI. Jahrh. 124 Blätter (u. 57*, 61*, 72*, 82*, 93*, 93**,
108*, JOy*). 2°. Die Handschrift ist aus fünf verschiedenen Theilen
zusammengebunden. — Fehlt bei Wilken.

2 (I) Recepte: »Was für kreutter genützendt oder
gebraucht werden« u. s. w.

2 (II) Recepte: Vom husten der kinder u. s. w.
58 (III) Recepte: Vor die rühr u. s. w.
61* (IV) Rott register (Musterungs- und Bestallungs-
register). (io9v:) Mein Christoffen Khiennigersherrn Hannsen
Brenndls veldschreiber. Erste anndere und dritte monnatt-
liche rechnung wie hierinnen zuuerstenndigen anno 1558.

110 Alte Bezeichnung C 131.

Kurtzer bericht von churfürstlicher Pfaltz testament-
licher Vormundschaft und administration. [494]

Pal. Germ. 832.

Perg. XVI. Jahrh. 271 Blätter. Gr.-2°. Mit zahlreichen
schonen Miniaturen, insb. prächtigen Vollbildern. Schrift in Schwarz
und Roth mit Initialen. — Wilken S. 540.

Geomantie.

1 Register (wornach theilweise die folgenden Titel, so
weit dieselben nicht mitten im Texte angegeben sind).

iT Astronomische Kalendertafeln mit Lebens- und Gesund-
heitsregeln, z. B.

Jenner so bin ich genant
Grosse trunck sein mir woll bekant,
In disem monadt ist nit gut
Von dem menschen lassen plut.
(Beim December):

Mit wursten und mit pratten
Will ich mein haus beratten
Also hatt das jar ein ende
Gott uns seiner gnaden sende (13).
13 Tauel der lande und stete.

i4v Die tafel der aderlassung nach gemainen wegernn
der layen. Daneben (15) die dazu gehörige Erklärung: Wie
du vinden solt wann gut aderlassen ist.

i5T Wiltu wissen an ainem yedlichen tag, wo der mann
ist nach dem mittellauf u. s. w. Daneben (16) die dazu
gehörige Tafel mit beweglichen Scheiben und prächtigen
Miniaturen.

17 Vinsternuss der sunnen und mond.

20 Tauel der sontagspuchstab, gülden zal und romertzal.

21 Tauel der czwelff heuser.

28—^^ Canones oder außlegung der tauel.

34—35 leer-

36 Die pilde der grad und angesicht.

84 Die sechs und dreissig pilde.

92 Die czwelff zaichen.

98 Der planeten pildnus.

Saturnus ein stern bin ichs genant,
Der höchst planet gar woll bekant
Naturlich bin ich trucken und kalt

Mit meinem wurken manigfalt_____

Und wie man in nott und arbaitt soll leben

Das ist Saturnus kinden gegeben,

Die anders sein nature han

Aliein von Saturno soll man verstan.

Schliesst ioir

Monde der letzste planet naß

Haiß ich und wurck ding die sind laß ____

Lauffer, gauckler, vischer, maurer,
Farntschuler, vogler, mulner, pader
Und was mit wasser sich ernertt,
Den ist des monds schein beschertt.

102 Der planeten stund. Mit zwei Planeter tafeln, wo-
von die zweite mit prächtigen Miniaturen.

104 Pilnus der vier complexion.

Sanguineus ist des luffts natur, warm und feucht, wirdt

geleicht dem lufft und lentzen ________ Melancolicus ist der

erden natur, kalt und trucken geleicht der erden und dem
herbst. Die unedelsl complexion. Weiher der natur ist
karg, geittig, traurig u. s w. (io5v).

106 Pilnus der vier elemendt.

Die erde ist das erst und nyderst undter den vier

dementen kalt und trucken________Feur ist das vierde

dement haiß und trucken und als subtil das kein ander
ding in im bleiben mag u. s. w. (107^).

108 Figur der sechtzehen windt.

110 Von den treumen.

Item was dir des nachts traumpt, darüber wirdt hie
bedeuttung, ob derselb träum möge oder solle zu fromen
oder zu schaden zu gutt oder übel komen — Wem tr.
wie vill meuß ir speiss in locher in holen zu veld tragent
auß den hewsern, bedeutt hunger und teure jar (116).
loading ...