Auktionshaus Dr. Walther Achenbach <Berlin>   [Hrsg.]
Villen-Einrichtung und Gemälde-Sammlung, Generaldirektor S., Berlin-Grunewald, Hubertus-Allee 42-44: [10. März 1937] — Berlin, 1937

Seite: 12
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/achenbach1937_03_10/0016
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
MATEO CEREZO

1635—1675

49. Heilige Magdalena, ganze Figur neben dem Cruzifix sitzend.
Leinwand, signiert, Größe 70 :39 cm. G. R. Gutachten
W. Bode:

„ . . . ein charakteristisches, tüchtiges Gemälde von Mateo
Cerezo, dessen Bezeichnung das Bild auch unten auf dem
Boden trägt. Das Bild ist dem großen Gemälde desselben
Gegenstandes im Museum des Haag nahe verwandt, aber
verschieden davon, wohl aus früherer Zeit, von edlem
Ausdruck und besonders fein gezeichneten Händen."

Tafel 13

ADAM ELSHEIMER
1576—1610

50. Susanna und die beiden Alten in reicher Palastarchitektur
mit Ausblick über eine kunstvolle Gartenanlage auf einen
weißen Palastbau. — Auf Kupfer, lmit Monogramm,
Größe 52:77 cm. G. R. Vortrefflich erhalten. Gut-
achten Prof. G. Biermann:

„ . . . ein kunstgeschichtlich besonders interessantes Ori-
ginal des Ad. Elsheimer aus seiner frühen römischen Zeit
(um 1600—1602). Auch das Monogramm unten am Sockel
rechts weist auf die Autorschaft Elsheimers hin."

Tafel 7

GIULIO ROMANO
1493—1546

51. Madonna in Halbfigur, das Christuskind auf dem Schöße
haltend. — Leinwand, Größe 33 :24 cm. G. R. Gut-
achten W. Bode:

„ . . . ein tüchtiges, besonders ansprechendes Werk eines
Raphael-Nachfolgers, das dem Giulio Romano sehr nahe
steht und seiner würdig ist. Es ist von feiner Farben-
stimmung und trefflicher Erhaltung."

Abb. Einband

12
loading ...