Auktionshaus Dr. Walther Achenbach <Berlin>   [Hrsg.]
Versteigerung Jagdschloss Gleisnerhof (Steiermark) und anderer Besitz; Versteigerung 5. Juni 1940 — Berlin, 1940

Seite: u
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/achenbach1940_06_05/0021
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
297. GEMÄLDE von Th. Gericault (1791—1821): Porträt eines

französischen Offiziers. Vor einem Hintergrund der Dar-
gestellte in Reiteruniform; das Bild Studienhaft ausge-
führt Auf der Rückseite Herkunftsangabe und alter Ka-
talog-Vermerk. Expertise zugeschrieben von Maitre Pape-
Paris. Oel auf Leinen, 16:21 cm

298. GEMÄLDE von Nicolaus Poussin (1594—1665): Romantische

Landschaft Im Vordergrund ein kleiner See mit zwei
Badenden. Durch große Bäume ein Durchblick auf Berge
und eine Villa. Oel auf Holz, 18 :23 cm

299. GEMÄLDE von Äntoine Pesne (1683—1757): Junges Mädchen

mit Früchten, Geflügel usw. Die Dargestellte steht an
einem Fenster und rupft einen Vogel. Neben ihr liegen
Früchte und Gemüse. Schriftliches Gutachten von Fried-
länder. Oel auf Leinen, 38 :46 cm

Tafel 17

300. GEMÄLDE von Karl Lieske (1816-1878): Pferde in der

Puszta. Rechts unten monogrammiert K. L. Oel auf
Leinen, 26 :44 cm

301. GEMÄLDE von Nicolaes Molenaer (gest. 1676): Winterland-

schaft. Eine bergige Landschaft im Schnee, in der Mitte
Häuser und Bäume, links vorne ein holländisches Paar.
Oel auf Leinen, 44 :50 cm

Tafel 13

302. ÄLTÄRTÄFEL, um 1600, Barock: Die Verherrlichung Gott-

Vaters. Oel auf Holz, 77 :94 cm

303. GEMÄLDE von Claas Pieterzs Berghem (1620—1683).:

Marktplatz. Vor Ruinen in einer bergigen Landschaft
lagert eine Karawane mit einem Esel. Die Karawane hat
Gemüse und Früchte gebracht, die verkauft werden. Unten
links bezeichnet: N. B. fecit. Oel auf Leinen, 68 :91 cm

Tafel 12

304. GEMÄLDE, holländisch: Porträt eines Ritters. Der Darge-

stellte in Halskrause und Spitzenkragen. In der linken
Hand hält er einen Helm. Unleserliche Signatur auf dem
Helm. Oel auf Kupfer, 21:21 cm

305. GEMÄLDE, süddeutscher Meister, um 1580: Die heilige

Sippe. In einer gebirgigen Landschaft kommt von links,
geführt von einem Priester, eine Gruppe von Frauen
und Männern, den Blick zum Himmel gewandt, an dem
das Zeichen des Kreuzes erscheint. Oel auf Holz,
0,75 :1,08 m

Tafel 18
loading ...