Auktionshaus Dr. Walther Achenbach <Berlin>   [Hrsg.]
Villeneinrichtung - Kunstbesitz: Besitz Fr. M.-F., aus der Sammlung Harry F., Berlin-Grunewald, Douglasstr. 7-9 ; 10. Juli 1940 — Berlin, 1940

Seite: 18
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/achenbach1940_07_10/0045
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Rocaille- und Blattmotive. Mafje: Höchste Höhe der
Seitenlehne 94 cm, Länge des Sofas 1,51 m, Tiefe
des Sitzes 59 cm 2000,

170. Vier Fauteuils, Regence, Paris. Geschweiftes Gestell
auf gewachstem Nufjholz, hohe, rechteckige
Rückenlehne. Die Randleiste des Sitzes, die ge-
schwungenen Beine und ein Teil der geschweiften
Armstützen geschnitzt, Rocaille-Motive. Die Füfye
durch geschwungene Diagonalstege verfestigt, die
Rückenlehne, die Sitze und die Polsterauflagen der
Armlehnen, die sog. „Manchettes", mit antiken
Aubusson-Bezügen. Die Lehnen zeigen in Umrah-
mungen von reichen Blumen- und Früchtekränzen
in einer Landschaft jedesmal einen Putto. Das ver-
änderte Kostüm des Putto und der jeweilig spezi-
fische Charakter der Landschaft charakterisieren die
vier verschiedenen Vorwürfe als Frühling, Sommer,
Herbst und Winter. Die Sitze mit Fruchtkörben, auf
denen Papageien und exotische Vögel sitzen, um-
rahmt ebenfalls von Frucht- und Blütenkränzen.
Gobelins auf braunem Grund in Rot, Rosa, Hellblau,
Grün, Gelbbraun und Beige. — Die Stühle stammen
aus schlesischem Adelsbesitz. Mafje: Höchste Höhe
1,29 m, Tiefe des Sitzes 68 cm, Länge des Sitzes

57 cm 7000,

Abbildung Tafel 12

171. Lehnstuhl, Louis XV, Paris. Geschweiftes Gestell,
Holz mit alter goldener Fassung, viereckige Rücken-
lehne mit abgerundeten Ecken und Schnitzwerk:
Blumen, Blütenranken, Blattwerk und Rocaille-
Motive. Geschwungene Armlehnen mit Polsterauf-
lagen, den sogenannten „Manchettes". Die Rand-
leisten des Sitzes und die geschwungenen Beine
zeigen ganz ähnliche Motive wie die Rückenlehne,
aber reicher geschnitzt. Sitz und Rückenlehne ge-
polstert und mit altrosa Samt bezogen. Auf der
Rückseite des Gestells eine französische Lilie, wohl

eine Inventarisationsmarke 800,-

172. Konsoltisch, Louis XIV, Spätzeit, Paris. Der Konsol-
tisch mit barocker, stark bewegter Silhouette aus
Eichenholz ist sehr reich und durchaus geschnitzt.
Acht Füfje, je vier durch Längs- und Querstege

18
loading ...