Auktionshaus Dr. Walther Achenbach <Berlin> [Hrsg.]
Ausländischer Diplomatenbesitz und anderer Besitz: Versteigerung Mittwoch, 30. Oktober 1940 — Berlin, 1940

Seite: 10
DOI Seite: 10.11588/diglit.9849#0012
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/achenbach1940_10_30/0012
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ji. STOLLENSCHRANK, portugiesisch Barock, Anfang 18. Jahrhundert,
dunkel mattiert, reiche Schnitzerei und Goldbronzebeschläge, die hohen
Beine und der Steg des Untergestelles gedreht, mit 12 z. T. kaschierten
Schüben

52. TISCH, portugiesisch Barock, Tischkante und Zarge reich geschnitzt, Gold-

bronzebeschläge, dunkel mattiert, Beine und Steg gedreht

53. TISCH, im Stile des portugiesischen Barock, dunkel mattiert, ohne Schübe,

Beine und Steg gedreht

54. ZIERTISCH, portugiesisch Barock, quadratisch, Tischkante und Zargen

reich geschnitzt, Goldbronzebeschläge, Beine und Steg gedreht,
seltenes Stück

55. SECHZEHN STÜHLE, portugiesisch Barock, dunkel mattiert, an der

Vorderseite reiche Schnitzerei, die alten Lederbezüge der Sitze und
Rückenlehnen geprägt, in den Rückenlehnen altes portugiesisches Adels-
wappen, Verzierung mit Goldbronzenägeln und Aufsätzen. (In einer
Rückenlehne fehlt Wappen.) Tafel 10

56. ZWEI GR. ARMLEHNSESSEL, portugiesisch, Mitte 17. Jahrh., an der

Vorderseite reiche Schnitzerei, die alten Lederbezüge der Sitz- und
Rückenlehnen reich geprägt, Verzierung in gr. Goldbronzenägeln und
Aufsätzen; sehr selten Tafel 8

57. ZWEI SCHRÄNKE, spanisch Renaissance, Anfang 17. Jahrh., mit ganz

reichen Schnitzereien, je eintürig, im Oberteil je ein Schub Tafel 7

58. ZWEI SCHRÄNKE, spanisch Renaissance, Anfang 17. Jahrh., mit ganz

reichen Schnitzereien, je eintürig, im Oberteil je ein Schub (kleiner als
die vorherigen, die Schnitzerei jedoch feiner) Tafel 7
loading ...