Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: XIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0014
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
j XIII

anwenden können; so wird uns doch
eine deutliche allgemeine Übersicht der
Ursachen durch sie gestattet. Wir sehen
ein, dafs die Bewegungen im organischen
Körper von Kräften abhangen, die das
Resultat von ununterbrochen abwechseln-
den Anziehungen sind, welche zwischen
den eigenthümlichen Stoffen, die den
organischen Körper zusammensetzen, und
jenen des Mediums, worin er sich befin-
det, vor sich gehen; dafs durch diese
Anziehungen Veränderungen im Räume
der organischen Maschine erzeugt wer-
den, wovon die mechanischen Kräfte
ab hangen, die durch die Zufuhr neuer
Stoffe wieder die vorigen chemischen
Kräfte begründen. -—

Diese Wahrheiten sah ich ein, als
eine menschenfreundliche Gesellschaft in
Mainz sich verband, eine neue Rettungs-
anstalt für Ertrunkene und jeder Art
Scheintode zu errichten. Schon hatten
diese Menschenfreunde die zur Rettung
dieser Unglücklichen bisher empfohlenen
Werkzeuge angeschafft, und einen zu
loading ...