Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: XVIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0019
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XVIII

gütigen sind, weiche die vorige che-
mische Mischung wieder begründen,
und den so eben geendeten Prozefs des
Lebens von neuem möglich machen.

Ich unternahm es daher, auf diese
Grundsätze, die meines Erachtens über
allen Widerspruch siegen werden, die
Theorie des Scheintodes zubauen, die
ich in dem ersten Abschnitt dieses Werks
den Ärzten und Naturforschern vorzu-
legen die Ehre habe.

Aus dieser Theorie fliefst die thera-
peutische Anleitung, die ich im zweiten
Abschnitt aufstelle, den Zustand des
Scheintodes durch die Wiederherstel-
lung der äüfseren wesentlichen Bedin-
gungen des Lebens zu entfernen.

Von den Vernunftgebäuden, die eine
blofse metaphysische Spekulation errich-
tet , eben so entfernt, als von der Em-
pirie jeder Art, welche mit der aufge-
stellten Theorie in gar keiner Verbin-
dung steht, bin ich auf dem Wege der
Erfahrung fortgeschritten, und alle Mit-
tel, die ich in meiner Rettungsmethode
loading ...