Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: 10
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0035
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
io

Stoffe Berührungspunkte sowohl die Aneig-
nung, als die Trennung der Theile zulassen,
eine Verrichtung, worin das Leben des orga-
nischen Körpers besteht.

Aber nicht aus diesem einfachen Zellgewebe
bestehen alle organischen Körper; obgleich
die einfacheren derselben, die Polypen und
mehrere Schwämme, und das ganze Ernäh-
rungssystem der Insekten in diesen einfachen
Formen ihre Lebensbewegungen begründen .

Das Zellgewebe bildet sich auch in zusam-
mengesetzteren Organismen in hohle Kanäle,
welche man Gefäfse nennt, und in welchen
flüssige Substanzen fortgetrieben, durch den
organischen Körper gleichförmig vertheilt
werden. In andern, deren Bau noch mannig-
faltiger ist, sehen wir aus diesem Zellgewebe
dem Eindruck der äufseren Medien sehr folg-
same Werkzeuge, Muskeln und Nerven ent-
stehen , und aus diesen Gefäfsen und Nerven
beobachten wir sehr mannigfaltige organische
Werkzeuge zur Absonderung gebildet, welche
zur Fortpflanzung der Art, und zur Ernäh-
rung dienen . Alle diese Organe, so wie die-
selben aus Zellgewebe bestehen, hängen auch
durch Zellstoff zusammen; so dafs auch in
loading ...