Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: 35
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0060
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
35

des Herzens endigen. — Dasjenige Blut,
welches durch die Zusammenziehung des
linken Herzens, vermittelst des Aorten-
systems, dem ganzen Körper zugeführt wurde,
kehrt durch die Stämme der Hohladernerven
in die Vorkammer des rechten Herzens zu-
rück; und eben so dasjenige Blut, welches
aus der rechten Herzkammer in die Lunge
übergetrieben wird, kehrt aus diesem durch
die Stämme der Lungenvenen in die linke
Vorkammer des Herzens zurück. — Die
Vorkammern, und eben so die Kammern
des Herzens ziehen sich gleichzeitig zusam-
men; und das Blut, welches einerseits aus
den Lungen, andererseits aus dem Blut-
adersystem des ganzen übrigen Körpers
zurückgekommen , wird nun gleichzeitig,
ersteres durch die linke Vorkammer in die
linke Kammer, letztere durch die rechte Vor-
kammer in die gleichseitige Kammer einge-
trieben, und in dem zweiten Moment durch
die kräftigeren Zusammenziehungen der mus-
kulöseren der Herzkammern ersteres in
das Aortensystem, letzteres in die Lunge
getrieben . In dem Herzen geschieht also ein
loading ...