Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: 36
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0061
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
36 y

beständiger Wechsel des Bluts beider Systeme.
Das Lungenblut wird dem sich in den ganzen
Körper verbreitenden Aortensystem über-
geben; — das ans dem ganzen Körper durch
die Hohladern zusammengeflossene Blut wird
in die Lunge getrieben.

Das System der Schlagadern verbreitet sich
baumartig durch den ganzen Körper, und
theilt sich während seiner Ausbreitung immer
in kleinere und kleinere Zweige, wovon das
Quadrat der Durchmesser immer dem Quadrat
des Durchmessers des getheilten Stammes
gleichkömmt; von einer Zerästlungsstelle bis
zur andern läuft der Arterienzweig zylindrisch
fort. Auf diese Art windet sich die Arterie
durch den losern verbindenden Zellstoff bis
zu demjenigen Organe, zu dessen Ernährung
dieselbe das Blut hinzuleiten bestimmt ist.
Wenn die «Schlagader hier in das feinere Ge-
webe des Organs gelangt ist, hat sie ihren
kleinsten, den haarförmigen Durchmesser
erreicht; dann theilt sich dieselbe nicht weiter
in kleinere Äste, sondern die vielfachen
Astchen, die jetzt aus ihrer mannichfaltigern
Theilung hervorgehen, bilden durch häufige
loading ...