Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: 45
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0070
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
45

der Lymphe in den tiefern Saugadern
zum Herzen befördert. Auf diese
Weise fliefst die Lymphe in den Brust-
gang zusammen, aus welchem sie sich
dann in ununterbrochenem Strohm
in die Hohlader linker Seits ergiefst,
wo die Jugular- und Schlüsselbein-
venen in diesen letzten Venenstamm
zusammenfliefsen.
Aus diesen Betrachtungen der mechanischen
Kräfte des Umtriebs der Säfte ergibt sich:
1) Dafs im Arteriensystem von den che-
mischen Kräften gröfstentheils die
mechanischen abhangen; dafs so, wie
jene hier vorzüglich grofs sind, diese
in dem nemlichen Verhältnisse fort-
schreiten .
2) Dafs dagegen im Venensystem noch
andere Kräfte der schwächern Wirkung
der chemischen zugesetzt werden,
welche die Ursache sind, dafs immer
so viel Blut zur rechten Vorkammer
des Herzens zurückkommt, als durch
die linke Herzkammer ausgeleert wird.
5) Endlich, dafs gar im Saugadersystem
nur selten chemische Kräfte der Erre-
loading ...