Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: 71
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0096
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
• 7*

bei der Ausscheidung dieser Stoffe.vor sich
gehende Veränderung. Nur ein Theil des
hydrokarbonisirten Azots, welches in so man-
nichfaltigen Verhältnissen die zusammenge-
setzteren Bestandteile des thierischen Orga-
nismus darstellt, wird oxydirt; und dieser
allein wird getrennt. Es wirkt aber alsobald
die Verwandtschaft der Aggregation unter den
■nicht oxydirten Stoffen, und diese nähern
sich einander; und nach der mechanischen
Einrichtung des organischen Werkzeugs ent-
stehen nun die jedem derselben eigentümlichen
Zusammenziehungen ■, die wir mit dem Namen
der Erregung belegen. In dem System der
Gefäfse geschehen die kräftigen Zusammen-
ziehungen des Herzens und der Schlagadern ,
so wie die oxygenirte Blutwelle die Wände
dieser Organe berührt, und durch diese Be*
wegungen wird nun das Blut bis in die
feinsten Arteriengeflechte getrieben, wo nun
theils der feinere Theil des Blutes oxygenirtes
Eyweifsstoffserum (Lymphe) zur Ernährung
in die Zellchen der organischen Werkzeuge
darschwitzt; theils der gröbere Theil, de?
mit schon oxydirten Stoffen beladen ist,
durch die Plexus hindurch, in die venösen
loading ...