Ackermann, Jacob Fidelis  
Der Scheintod und das Rettungsverfahren: Ein chrimiatrischer Versuch — Frankfurt am Main, 1804

Seite: 137
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1804a/0162
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
der Reitzmittel auf das Nervensystem erhalten
werden kann. Es kömmt hier alles auf den
Zeitpunkt an, in welchem man diese Mittel
anwendet; sonst kann man, wenn man ohne
Jlücksicht auf die beiden erregbaren Systeme
handelt, durch diese vermeinte Hilfleistung
eben so viel schaden, als man dadurch Nutzen
zu schaffen dachte.

Ich mache deswegen hier nur auf diejenige
Art vorzüglich aufmerksam, wodurch die
Erregungen in das automatische System zu-
rückgebracht werden; weil dieses immer der
erste und einzige Zweck beim Beleben eines
Scheintodten seyn mufs, welches allezeit
Nutzen und niemalen Nachtheil bringen kann;
da hingegen die auf Nerven wirkenden Reitze
bestimmte Fälle und gewisse Perioden des
scheintodten Zustandes erfodern, bei welchen
sie allein mit Vortheil angewendet werden
können.
loading ...