Ackermann, Jacob Fidelis  
Nachricht von der Organisation und den Gesetzen der Kurfürstlichen Poliklinischen Anstalt in Heidelberg, welche mit dem Anfange des Wintersemesters 1805 - 1806 eröffnet werden wird — Heidelberg , Mannheim, 1805

Seite: 27
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1805/0027
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
und mufs immer, wenn es aitf Kosten des
Instituts in der Apotheke gefertigt wird,
neben denr Nahmen des prakticirenden
Mitgliedes, mit dem besondern Paraph des
Direktors versehen seyn, welcher Paraph
wegbleibt, wenn das Recept bezahlt wird'

*• 37-

In das Haus des Kranken geht nur bey
deni Besuche der Direktor und derjenige
der Praktikanten, den entweder der Kran-
ke sich gewählt, oder der durch die Reihe
dazu aufgerufen worden ist. Dieser nimmt
auch hier an dem Krankenbette die ursäch*
liehen Momente auf, bestimmt die Natur
der Krankheit — entwirft den Heilplan,
und verordnet das Heilmittel. Er ist da-
neben verbunden in der nächsten klinischen
Sitzung die Krankengeschichte öffentlich
vorzutragen, unq über alles bisher Gesche*
hene eine getreue Relation abzustatten.

§. 58,

Damit dieser Zweck in der Ordnung er-
füllt werden könne, so ist jeder derprak*
loading ...