Ackermann, Jacob Fidelis  
Nachricht von der Organisation und den Gesetzen der Kurfürstlichen Poliklinischen Anstalt in Heidelberg, welche mit dem Anfange des Wintersemesters 1805 - 1806 eröffnet werden wird — Heidelberg , Mannheim, 1805

Seite: 28
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1805/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 23 —

tizirenden Mitglieder verpflichtet, sich ein
eigenesKrankenbuch zu halten, darinn sich
die merkwürdigsten Momente der Krank-
heitsgeschichte, und den täglichen Verlauf
derselben an dem Krankenbette aufzuzeich-
nen, und in öffentlichen klinischen Si-
tzungen aus diesem Buche zu referiren. Je- .
de andere Relation ist untersagt.

Die erste Relation enthält die Krank»
heitsgeschichte, die Bestimmung der Krank-
heit und des Heilverfahrens j die fol-
gende nur den täglichen Verlauf, das heifst
die täglich beobachtete hervorstechendere
oder merkwürdigere Symptome der Krank-
heit.

§. 40.

Wenn der Referent diese zur Kunde
des klinischen Auditoriums gebracht hat,
so wird er zuerst um sein Urtheil gefragt j
er mufs den Gang der Krankheit bezeich-
nen , und entweder ihr Vorwärtsschreiten in
andere Formen, oder ihr Zurückgehen zu
dem Zustande der Gesundheit, der Mittel-
loading ...