Ackermann, Jacob Fidelis  
Nachricht von der Organisation und den Gesetzen der Kurfürstlichen Poliklinischen Anstalt in Heidelberg, welche mit dem Anfange des Wintersemesters 1805 - 1806 eröffnet werden wird — Heidelberg , Mannheim, 1805

Seite: 36
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1805/0036
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 36 —

eigenmächtig, ohne vorher den Rath
des Direktors angehört zu haben, vorzu-
nehmen, und über Alles, was es in dem
klinischen Institute hört und sieht, das
strengste Stillschweigen zu beobachten.

§. 57.

Sollte daher eines der Mitglieder seinen
Kranken vernachläfsigen , und die not-
wendigen Besuche unterlassen, so wird die
Besorgung des Kranken sogleich einem
andern anvertraut. Wird er zum Zweiten-
male dieser Nachläfsigkeit überführt, so
wird er 3mal in der Liste der Praktikan-
ten übergangen, und wenn er dann zum
Drittenmale den nämlichen Fehler sich zu
Schulden kommen läfst, so wird er axis
der Liste der Praktikanten gestrichen, und
darf nur als Auskultant der Sitzung wäh-
rend des Semesters beywohnen.

§. 53.

Da «ine der vorzüglichsten Tugenden des
praktizirenden Arztes die Verschwiegenheit
ist, so versieht man sich zu den Mitglie-
dern des klinischen Instituts, dafs sie nie
loading ...