Ackermann, Jacob Fidelis  
Die Gall'sche Hirn- Schedel- und Organenlehre: vom Gesichtspunkte der Erfahrung aus beurtheilt und widerlegt — Heidelberg, 1806

Seite: 29
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1806/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 29 —

Aber heifst das sich verstärken, wenn sie
sich mit der Marksubstanz des Gehirns verbin-
den, oder aus der Rindensubstanz entstehen»
lieht sich das dritte Nervenpaar wenn es aus
dem Pyramidalkörper über der Protuberantia
annulari hervortritt, nicht offenbar zusammen?

3) Dafs sie an ihren Enden durch Ganglia
gehen, die zurücktretenden aber nicht.

Was es mit diesen Gangläs für eine Bewand-
nifshabe, habe ich bereits gezeigt, und so, wie
ich glaube, den richtigen Gesichtspunkt des Ver-
hältnifses der Rindensubstanz zum Mark ange-
geben.

§. 22.
Doch noch einiges zur nähern Erörterung.

Ganz irrig und gegen die natürliche Ord-
nung läfst Hr. Dr. Gall die Rückenmarksnerven
in das Rückenmark hinaufsteigen, und dieses dann
gegen die Hirnmafse emportreten, da doch das
Rückenmark eigentlich das Organ ist, welches die
Herrschaft des "Willens von dem Hirn aus gegea
loading ...