Ackermann, Jacob Fidelis  
Die Gall'sche Hirn- Schedel- und Organenlehre: vom Gesichtspunkte der Erfahrung aus beurtheilt und widerlegt — Heidelberg, 1806

Seite: 39
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1806/0047
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 39 —
Man kann in frischen Gehirnen diese mit einem
feinen Zellstoff zusammenhängende Markblä'ttchen
auseinander legen, und der Ventriculus Septi
lucidi ist nichts anders als der Raum der von
dem Auseinanderweichen dieser Marklamelle
entsteht.

§• 30.
Die übrigen von Hrn. Dr. Gall angegebe-
nen Commissuren verdienen den Namen nicht,
waren aber als zusammenhängendes Mark, das
von einer Hirnhälfte zur andern übergeht, den
Zergliederern schon bekannt, so wie auch die
Schichtungen des Nodi Cerebri, welche Hr. Dr.
Gall für das Ganglion des kleinen Gehirns
ansieht, q)

§• §«

Hr. Dr. Gall meint, dafs alle Organe des

animalischen Lebens doppelt seyen, und dieses

ist griifstentheils wahr, ist aber auch bisher von

Niemand verkannt worden, doch würde ich die

9) V i q. d' A z y r 1. c. Flanch. XVI. 5 7, S 8. und Planen. XXII.
41. 41- "so.
loading ...