Ackermann, Jacob Fidelis  
Die Gall'sche Hirn- Schedel- und Organenlehre: vom Gesichtspunkte der Erfahrung aus beurtheilt und widerlegt — Heidelberg, 1806

Seite: 43
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1806/0051
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 43 —
selbe hat sogar gegen dieses ein überwiegendes
Verhältnifs,

§ 34-
Das Rückenmark ist das Nervensystem der
Organe der willkürlichen Bewegung , dieses
lehrt die Beobachtung, nur allein diejenigen
Nerven , welche der Herrschaft des Willens un-
terworfen sind, entstehen aus ihm und seinen
Markstärnmen, die vom Gehirn aus sich zu ihm
gesellen, und diese Nerven sind es allein, welche
sich in das Muskel- und Knochensystem verbrei-
ten. — Nun wirkt der Wille aber vom Hirne
aus gegen die Peripherie des Körpers; es ist
also allerdings natürlicher die Markstämme des
Rückenmarks aus dem Mark des grofsen und
kleinen Gehirns entstehen zu lassen, und ihre
Fortsetzung gegen die Peripherie anzuerkennen,
denn auch stärker sind die Markbündel im Ge-
hirne , schwächer in dem Halstheil, als in dem
verlängerten Mark, die, nachdem in jenem die
Halsnerven abgegangen sind, in dem Rücken-
theil noch dünner werden , und in der Lenden-
gegend, wo sie die starken Lenden- und Sakral-
nerven erzeugen, gänzlich schwinden und auf-
hören.
loading ...