Ackermann, Jacob Fidelis  
Die Gall'sche Hirn- Schedel- und Organenlehre: vom Gesichtspunkte der Erfahrung aus beurtheilt und widerlegt — Heidelberg, 1806

Seite: 94
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1806/0102
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 94 —
weil derselbe sonst wirklich hätte annehme»
müfsen, dafs mit den Organen selbst die beson-
dern Kraftä'ufserungen gegeben seyen, wodurch
dann die menschliche Freyheit auf einmal gan»
zu Grunde gegangen seyn würde.

§. 70.

Er sucht diese Beschwernifs zu vermeiden,
indem er sagt, dafs in dem Menschen nur An-
lagen zu Thäfigkeiten vorhanden seyen. Allein
durch dieses Wort verwickelt er sich, ohne
dafs er es selbst merkt, und will, in einen La-
byrinth, aus welchen er sich ohne gänzlichen
Umsturz seines ganzen Lehrgebäudes nicht her-
auswinden kann.

§• 7i-
Was ist Anlage ? — Die materielle Bedingung,
ohne welche die Seelenäufserungen geradezu
unmöglich sind, c) Wir wollen einmal zugeben,
dafs Hr. Dr. Gall hier nur von den Aeufserun-
gcn des Seelenorgans spricht; so frage ich: Ist
die Anlage die einzige materielle Bedingung der

cj Ausführliche Darstellung. S. 10.
loading ...