Ackermann, Jacob Fidelis  
Die Gall'sche Hirn- Schedel- und Organenlehre: vom Gesichtspunkte der Erfahrung aus beurtheilt und widerlegt — Heidelberg, 1806

Seite: 135
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1806/0143
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
— 135 —

Die Galische Organenlehre widerspricht
den Erscheinungen des Träumens und des Som-
nambulismus; denn erstens könnte der Traum.
nur die hervorstehenden Organe in Thätigkeit
setzen, welches doch der Erfahrung zuwider ist,
zweitens könnte nicht erklärt werden, wie im
Nachtwandeln Organe entstehen, z.B. für das
Gefühl körperlicher Leiden, welche im wachen-
den Zustande niemals da waren. Ich übergehe
das Weitere, da jedem bei weiterer Vergleichung
der Erscheinungen das Hypothetische und Unge-
reimte der Galischen Meinungen sogleich in
die Augen fallen wird.

Vom Sitz der Galischen Organe.

§• 108.

Herr Dr. f": 11 lä'fst die Rückenmarksschen-
kel des Gel ,rch die Sehhügel und die ge-
streiften nach der Rindensubstanz aus-
laufen, üb 4ält nun dafür, dafs jeder dieser
Markstreifen in der Rindensubstanz ein eigenes
loading ...