Ackermann, Jacob Fidelis  
Die Gall'sche Hirn- Schedel- und Organenlehre: vom Gesichtspunkte der Erfahrung aus beurtheilt und widerlegt — Heidelberg, 1806

Seite: 165
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1806/0173
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
- i«5 -

ringerer Grad dieses Uebels ist, das Spannen
und Brennen in den Halsmuskeln nach dem
Mifsbrauch des Geschlechtstriebes.

§• 140.

Noch soll das Bestehen der Zeugungsfunk-
tion bei Wasserköpfen, welche unter allen übri-
gen Funktionen des Gehirns allein ungestört
bleibt, defswegen für das kleine Gehirn, als das
Organ der Geschlechtsliebe.^prechen , weil die-
ses unter allen Theilen am wenigsten leidet.

Allein ich läugne, dafs die Geschlechtsliebe
ein besonderes Organ hat: und hat sie es nicht,
warum soll sie leiden ? -— das Verdauungssystem,
die Harnabsonderung leidet ja auch nicht bei
"Wasserköpfen.

Dagegen aber führe ich ein anderes Beyspiel
an, welches das Gegentheil beweist. Bei den
Kretinen ist das kleine Gehirn theils durch die
hineingebogenen partes condyloideas des Hinter-
hauptbeins, theils durch das Blut, welches in
dem Siuu transverso sich häuft, weil die Fora-
mina jugularia sehr verengt sind, sehr zusammen-
loading ...