Ackermann, Jacob Fidelis  
Die Gall'sche Hirn- Schedel- und Organenlehre: vom Gesichtspunkte der Erfahrung aus beurtheilt und widerlegt — Heidelberg, 1806

Seite: 187
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1806/0195
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
- i87 -
III. Es folgen nun die Organe, an welche
die höheren Geistesfähigkeiten ge-
knüpft sind, die den Menschen
determiniren* Z)

§. 164.

Herr Dr. Gall glaubt, diese Organe auf der
Stirne des Menschen suchen zu müfsen, weil da
der Mensch allein noch Gehirn habe, und wirk-
lich (!) hat er sie auch alle dort gefunden. Es
sind folgende:

§. 165.

i) Das Organ des vergleichenden

Scharfsinnes.

Bezeichnet das Vermögen, Aehnlichkeiten
und Unähnlichkeiten aufzufinden, welches alle
gute Volksredner bedürfen, um dem Volke in
Gleichnifsen sprechen zu können, m)

1) A. a. 0. S. to?.
mj Ebendaselbst.
loading ...