Universität Erlangen   [Hrsg.]
Ad sacra pentecostalia religiose celebranda civium academicorum pietatem auctoritate senatus excitaturus — 1797

Seite: 4
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ad_sacra_pentecostalia1802/0004
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile

Maximen wiederum die Annehmung einer bösen Maxime
erfordern würde. Das Böse hat nur aus dem moralisch
Bösen (nicht 'den blofsen Schranken unserer Natur) ent-
sgringan können; und doch ist die ursprüngliche Anlage
(die auch kein anderer, als der Mensch selbst verderben
konnte, wenn diese Korruption ihm soll zugerechnet wer.
den) eine Anlage zum Guten; für uns ist also kein be-
greissicher Grund da, woher das moralische Böse in uns
zuerst gekommen seyn könne.

Quum igitur in rationis principiis nihil inueniatur,
ex quo intelligi et declarari possit, vnde id, quod
malum morale nominamus, in voluntate nascatur; nos
coactos videmus ad experientiam confugere, vt scin-
tillulas excutiamus aliquas luminis, quod nobis in via
tenebricosa euntibus, praecluceat«

Homines primos a Deo praeditos fuisse bona vo-
luntate , qnis est, qui neget ? Numne vero etiam in-
fantes bona voluntate nascunturp Hane quaestionem
qui prolaturus esset, illam ipse non penitus intelligere
videretur. De voluntate enim libera sermo est; sine
qua actionum imputatio locum non habet. Hac autem,
cum degtituti sunt, paruuli voluntate nee bona, nee

mala
loading ...