Adam <von Fulda>  ; Cranach, Lucas   [Ill.]
Ein ser andechtig christenlich Buchlein — Berlin, 1914

Seite: ai
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adam1914/0009
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Die 8 Holzschnitte in dem Büchlein Adams
von Fulda sind durchschnittlich 111 mm hoch und
75 mm breit. Sie befinden sich an folgenden
Stellen:

1. Bl. aijb Die heil. Dreifaltigkeit

2. Bl. biij Die Erschaffung Evas

3. Bl. cjb Die Verkündigung Marias

4. Bl. dij Christi Einzug in Jerusalem

5. Bl. dviij Die Kreuzigung Christi

6. Bl. ej Die Höllenfahrt Christi

7. Bl. eiiij Das jüngste Gericht

8. Bl. evj Das Wappen des Herzogsjohann

von Sachsen.

Die Holzschnitte sind nicht bezeichnet; es
bedarf aber keines Beweises, daß sie Schöpfungen
Cranachs sind. Zwei von ihnen sind in Georg
Rhaws Hortulus animae (Wittenberg 1548) wieder
abgedruckt und auf diesem Wege Bartsch bekannt
geworden, der sie zuerst verzeichnet hat: die
Verkündigung (VII, 289 Nr. 89) und das jüngste
Gericht (VII, 291 Nr. 111). Schuchardt übergeht
seltsamerweise die Verkündigung mit Still-
schweigen, obgleich gerade dieser Holzschnitt
in jeder Linie Cranachsches Gepräge zeigt, und
loading ...