Adamy, Rudolf
Die fränkische Thorhalle und Klosterkirche zu Lorsch an der Bergstraße — Darmstadt, 1891

Seite: 45
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adamy1891/0061
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Romanisches und Gothisches.

IL l)auptschicksale der iin Iahre ssöO ze-
weihten, auf der 5telle der abgebrannten
fränkischen erbauten roinanischen Alosterkirche
haben wir schon kennen gelernt. ^hre drei
noch stehenden östlichen Acittelschisfjoche, deren
Bogenöffnungen zugeniauert siud, dienen seit
deni vergangenen Iahrhundert als Tabaksscheune. Dsten

durch eine Fachwerkwand abgeschlossen, hat der durch Balkenlagen
in verschiedene ätockwerke getheilte Rauni durch neu aufgesetztes
Blauerwerk annähernd die ehenialige Bkittelschiffhöhe wieder
gewonnen. ^ene Berwendung verhinderte leider einc Untersuchung
des Bodens; doch sind sowohl an der Nord- wie an der Südseite
die j)seiler und Bogen außen in ihrer ganzen Anlage erkennbar,
so daß wir in der Lage sind, getreue Abbildungen davon niit-
zutheilen.

Die roinanische Airche war nach den noch heute erkennbaren
Spuren dreischiffig, hatte an der lVestseite zwei Thürine') und
eine Borhalle^) und unter dein Thor des AAttelschiffes ^) eine

*) ffundamente der Thiirme sind znm Theil noch vorhanden; eine
Abbildung der Stadt Heppenheim mit Umgegend bei Ulerian zeigt die Lorscher
Airche mit zwei Tkiirmeu, ebenso ein späteres Alostersiegcl.

^) Daß eine vorhalle zwischen den Thürmen vorhanden gewesen sein
muß, ergibt sich aus der breiten Bogenöffnung an der westseite (Fig. s;),
deren Aämpfer den romanischen Ursprung verrathen. Dieser Meffnung cnt
sprechen unten zwci offenbar zu einem Portal gehörige wandsteine mit pro-
fiiierten Basen; in gothischer Zeit wnrdc dieser Lingang durch das spitzbogige
Portal vcrkleinert. Die vorhalle hatte, nach jener Veffnung zu schließen, ein
oberes Geschoß.

°) Die Arypta wird erwähnt in dem Manuskript (Abschrift) des Groß-
herzoglichen Bans- und Staatsarchivs zu Darmstadt: bselwich, SpntL^mn
monumentorum et epitspbiorum etc. dl . DL. XI . Lommunicstum u Dilo
ffobnnne-Lurolo Don und zu Franckenstei». ^nno. bl . OL . xuv . Seite IA7,

wo es heißt: rstro allsre mchus est cryptn sub ipsn nrn perpulcbrn, in ^uu
snrcopbn^us inpiäeus, secl vncuus.

Arypta; die ^undamente des ^uerschiffes sollen bis vor eineni
halben Iahrhuudert noch sichtbar gewesen sein, *) sind aber heute
vollständig verschwunden und nicht inehr nachzuweisen. Aache

Bach einer schriftlichen Aufzeichniing des Bberjägermeisters Freiherrn
von Dörnberg im Großherzoglichen bsaus- und Ltaatsarchiv in Darmstadt.
loading ...