Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 4
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
4

Gewöhnlich wird nämlich unser Reisender
vo72, genannt, und so erscheint sein
Name zuerst auf dem Titel des von ihm seihst
herausgegehenen Werkes über seine Reise nach
Russland. Gewiss ist aber, dass er diesen Namen
erst später angenommen, und wahrscheinlich zur
Belohnung seiner Verdienste erhalten hat, da er
sich noch in der Unterschrift seines dem Kaiser
Leopold I überreichten Reiseberichts, so wie in
der Unterschrift eines in diesem Berichte p. 5ai
abgedruckten Briefes an die polnischen Senatoren,
^77^77^7777/.s' Je dB<e}T772 nennt. Auf dem Titel die-
ses Berichts aher^), so wie auf einer Zeichnung,
welche die Wohnung der Kaiser!. Gesandten im
Kreml vorstellt, wird der Name Je dJeyc7'73 ge-
schrieben, und so findet er sieh auch auf der
Grabschrift unsers Reisenden, in der Michae-
ler-Kirche zu Wien, so wie in den dortigen
Archiv-Nachrichten 3). Am August 1666,
also drey Jahre nach seiner Zurückkunft aus
Russland, wurde er in den Freiherrnstand er-
hoben 4), und damals erhielt er wahrschein-
lich den Namen TUeyez' wn TUeye7Je/^, un-
ter welchem wir ihn von nun an erscheinen se-
loading ...