Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 61
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0077
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
dem Grossfürsten vor, und nachdem sie demsel-
ben ihre Ehrerbietung bezeigt hatten, erhielt
der D nmnij Djak, , den Bcfeid,
sieh nach ihrer Gesundheit zu erkundigen. Sie
erhielten dann die Erlaubniss, sich auf eine ih-
nen dargebotene Bank zu setzen, uhd nun befahl
der Grossfürst dem genannten ZopMc/MM ^ ihnen
den Besclduss ihrer Abfertigung mitzutheilen,
welches dieser in folgender Rede that:
H Gesandte der Kaiserlichen Majestät] Augus-
B tin ton Meyern und Horatius Wilhelm CalvuccÜK
BDer Grosse Herr, Zar und Grossfürst, Ale-
BXej Michailowitsch, (hier folgt der ganze Titel)
w hat befohlen Euch folgendes zu sagen: K
B Ihr seyd zu Uns, dem Grossen Herrn, zu
B Unserer Zarisehen Majestät von Unserm Bruder,
* dem grossen Herrn, Leopoldus, von Gottes Gna-
Bden Römischen Kaiser, wegen Unserer gemein-
Bschaftlichen grossen Reichs- Angelegenheiten ge-
schickt worden, und Wir, der Grosse Herr,
BUnsere Zarische Majestät, haben befohlen, Euch
"Gesandte, mit Ehren aufzunehmen und Euch
BUnserer Zarisehen Majestät Augen bald sehen
wzu lassen, und haben das Schreiben UnsersBru-
loading ...