Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 65
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0081
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
65

den Grossfürstlichen Speisen und Getränken. Beym
Eintritte redete er sie folgendermassen an: ))Der
a Grosse Herr, Zar und Grossfürst Alexej Michai-
B lowitsch (der ganze Titel), welcher seinen Bru-
wder, Euren Grossen Herrn, Leopoldus, durch
B Gottes Gnade Römischer Kaiser, lieht, und
BEuch, dessen Gesandten, gnädig ist, hat mich
B in seiner Zarischen Gnade mit Speisen und Gc-
B tränken zu Euch geschickt und befohlen Euch
B zu bewirtlien. K Bald nach dem Anfänge der
Mahlzeit ergriff er eine Schale mit Wein und
brachte die Gesundheit des Grossfürsten mit fol-
genden Worten aus: BDiese Schale dem Grossen
B Herrn, Zaren und Grossfürsten Alexej Michai-
Blowitsch, etc. etc. Gehe Gott, dass unser Grosser
BHerr, etc. etc. viele Jahre gesund seyn möge
wund dass die zwischen Sr. Zarischen Majestät,
wUnserm Grossen Herrn, und Seinem Bruder,
w Eurem Grossen Herrn, Leopoldus, von Gottes
B Gnaden Römischer Kaiser, bestehende briider-
w liehe Freundschaft und Liebe sich mehre und
w wachse ! « Dann leerte er die Schale aus und
reichte sie neugefüllt den Gesandten, den ihnen
zugegebenen Yerpflegern und den Edelleuten ih-

9
loading ...