Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 161
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0177
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
BLATT 58.

iC t
Ein Blatt mit 12 verschiedenen Figuren,
welche einen Priester, Staatsbeamte, Krieger,
Kaufleute und Tataren darstellen. Die Überschrif-
ten der einzelnen Abbildungen sind folgende:
Zur Seite: JEf/z. Wo^opop zozo er z/a
cAer jK7ez<AM/zg* cz/zAer ycAc^.
In der ersten Reihe: 1. &#n?cA ozA?r 7Azzv//^-
7?z<?7zvz. Nach der alten Militair-Verfassung be-
stand ein Regiment aus 500 Mann, und 5 Com-
pagnien, jede von 100 Mann, deren Befehlsha-
ber folglich &o^/az'A (von ,S#o hundert) hiess. Ei-
nen solchen Compagnie-Chef sehen wir hier ab-
gebildet, mit einer esponton-artigen Lanze auf
der Achsel. Er scheint im Felde zu stehen, we-
nigstens deuten darauf wohl das Waffenhemde
und der Mantel.
2. Go# o/A?r ZarzücAer Al ü#A. Dieser Zari-
sche Wirth scheint eine Art von ausländischem
Zierbengel zu seyn. Go# war eigentlich ein Gross-
händler, welcher mit besondern Vorrechten oft
auch, jedoch nur für grossfürstliche Rechnung, den
ausländischen Handel führte. Nach G/ccz/zz/j 6?)
gab es damals viele Fremde in Moskau, besonders
2 i
loading ...