Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 170
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0186
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
!yo

Zetten Felle das natürlichste und gesuchteste
Tauschmittcl der Russen für ihren Handel mit
den Lateinern, d. h. mit den Raufleuten, die
zur katholischen Kirche gehörten, und Marder
und Eichhörnchen dienten daher lange Zeit statt
des Geldes. Späterhin, als der Handelsverkehr im
Lande seihst grösser wurde, sah man sich aus
Mangel an Scheidemünze genöthigt, aus den
Marderfellen kleine Stückchen zu schneiden und
diese, unter dem Namen von ZoMz (Stirnchen,
Stirnläppchen) und dfo7YZ%2 (Schnäuzclien, Mar-
der - und Eichhorn-Schnauzen), als Geld zu ge-
brauchen. Vorzüglich bediente man sich ihrer zu
diesem Bchufe in Nowgorod, Smolensk, Pskow
undLiefiand 7i). Die zum Handel besonders ge-
brauchten Felle wurden A*M7?/z (Marder), 72)
und ZFeAycZfZ. (Eichhörnchen) genannt, und hat-
ten unter sich einen festgesetzten Kurs, näm-
lich eine Atüz/zzz galt 4 -NogY/7e77 oder 20
Aus diesem Tauschhandel durch Felle muss man
aber nicht schliessen, dass es den älteren Rus-
sen gänzlich an Metallen und selbst an Münzen ge-
fehlt habe; sie hatten beide, erstere in grosser Men-
ge in ihrem eigenen Boden, letztere, wenigstens
loading ...