Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 174
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0190
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Haupte und dem Zepter in der Hand, in einem
weiten Gewände, dessen rechter Ärmel weit in
die Luft hinausweht. Die sehr fehlerhaft ge-
schnittene Umschrift lautet: Badero ancmiio
Benannt r,apL uph i Beninni KH3B nneKCti maxai-
noBiqn Bcen BennniH iManBiapocin, statt: Boaüeto
Manocmim BeuHKiii Tocy^aps, Ifapts H Bennnin
EHaaB Anencta MnxanjtoBHUB Bcea BennniB H
Manna Poccin, d. h. durch Gottes Gnade der
grosse Herr, Zar und Grossfürst Alexej Michailo-
witsch des ganzen grossen und Meinen Russlands.
Auf der andern Seite sieht man den doppelten
Adler von geschmacMosen Zierrathen umgehen;
oben indemRande steht: ntmn^3p^B d. h. Im
Jahre (der Welt) 7162, oder 79) Christi iC54-
Unten in dem Rande ist der festgesetzte Werth
dieser neuen Münze durch das Wort: Py6n&^
Ein Rubel, angegeben. Bey der Unvollkommen-
heit der damaligen Münz-Einrichtungen in Mos-
kau und bey der Schwierigkeit und Langsam-
keit, mit welcher das Umprägen vor sich ging,
wurde indessen die Absicht des Zars, sich
schnell und in Menge Geld zu verschaffen, bey
weitem nicht erreicht, und man sah sich daher
loading ...