Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 176
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0192
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
^77&Me77a?77 777 (%77* ilfo^^7777 V7cJ 777?A/' 77^ &C
OÄ77C <r//e^<?77 Z<27cAe77 J7&7' ^77770 l655 l6j8
^^*0^677 //T7&77.
Um sich zu gleicher Zeit für die Bequem-
lichkeit des innern Verkehrs kleinere Silbermün-
zen zu verschaffen, liess Alexej Michailowitsch aus-
ländische Thaler in vier Stücke zerschneiden,
und diese Stücke, mit drey Spitzen und einer
runden Seite, durch einen darauf gesetzten Stem-
pel zu Viertel-Rubeln umprägen und ihnen da-
durch ebenfalls einen um's Doppelte erhöhten
Werth ertheilen. Diese Quart-Rubel zeigen auf
der einen Seite das Bild des Grossfürsten zu Pfer-
de, mit der in den drey Ecken vertheilten Auf-
schrift: nounoumnHT. (nouynoumnHa), Ein Viertel-
Rubel, und auf der andern folgenden Namen
und Titel: IfpT. HBemi j KHKH3T. ] aueKctn } Mnxan-
jto } BHUT. Bcea { pycn, oder: Ifap& n BennKin
KHH3& AueKCtn MnxanuoBHm. Bcea Poccin, d. i.
Zar und Grossfürst Alexej Michailowitsch von
ganz Russland 82).
Diese Viertel-Rubel sind hier, über dem gan-
zen Rubel, von beiden Seiten abgebildet; unter
dem ersten Stempel steht: jPoAJ .Po/7^777^ statt
loading ...