Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 212
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0228
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
2 12

ser merkwürdigen Vögel zu sehen zu bekom-
men, da Niemand als der Grossfürst deren be-
sass, und es streng verboten war, sie Fremden
zu zeigen i58). Endlich gewährte ihnen
selbst ihren Wunsch und erlaub-
te sogar, dass sie eine Zeichnung von den Gross-
fürstlichen Falken nehmen durften.
beschreibt die Wichtigkeit, die man auf diese
Erlaubniss legte und die Feierlichkeit, mit wel-
cher sie gewährt wurde, folgendermassen 1S9).
fVon hier, der Ausmündung der Petschora in
))das Eismeer *6°), kommen auch, um den Zar
f durch Vogelfang und Jagd zu vergnügen, Ger-
f/AJAcn, von den Russen ithe^cAe^ *6*) genannt,
))tapfere Bekämpfcr der Reiher, die sich durch
fihre Kühnheit, so wie durch ihre Grösse vor
wallen Falken-Arten auszeichnen, aber kaum vier
HJahre leben Mein Gefährte war äusserst
^neugierig, einen dieser Vögel zu sehen und
H wünschte auch eine Abbildung davon machen
Hzu lassen; er bat daher ganzer sechs Monate
nlang unsre Kommissarien auf's inständigste, sie
H möchten ihm einen zu diesem Zwecke verschaf-
ften. Sie versprachen es auch immer, ohne es je
loading ...