Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 228
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0244
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
) Arglist, zurückhalten, ihnen kein Versehen hinge-
yhcn lassen, sie hey Betriigereyen undSchlägereyen
))nicht schützen, sie liebevoll und zugleich streng
behandeln und hey jedem Ungehorsam gegen
ydich, dem Unter-Falkenier angehen. Und wenn
adu alles nach Unserm Zarischen Befehl und zu
Unserer Zufriedenheit thust, wirst du auch
))ausserdem von Uns, dem grossen Zaren, be-
^lohnt werden. Wirst du aber unthätig und
Mnachlässig, Unserem Zarischen Willen ungehor-
^sam, faul, dem Trünke ergehen, schlecht, un-
anständig, dem Unterfalkenier und deinen Ka-
^maraden, den Haupt-Falkenieren ungehorsam,
H verläumderisch , zänkisch, angeberisch und voll
yallerley Bösen seyn, so sollst du nicht nur in
)) Ketten gelegt, sondern auch ohne alles Erbar-
»men an die Lena verschickt werden, a
^Willst du alles Gute und alles Böse erken-
»nen, so blicke auf den Stülp-Handschuh ^9^),
^ und du wirst darin deutlich das Gute und Bö-
n se finden und dich entweder freuen oder ver-
H zweifeln, w
^Nach Unserer Zarischen Gnade zu dir musst
"du Uns, dem Grossen Zaren, ohne Falsch und
loading ...