Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 237
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0253
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
6. T)ze J3oM7Yi, To'cA^er jo Es sind
ihrer sieben, alle sehr einfach und gleich gehlei -
dct, ausser dass die beiden vordem, nicht wie
die übrigen, breite Fellkragen um den Hals tra-
gen. Alle haben gar keinen Kopfputz und ihr
Haar lallt in natürlichen Locken auf die Schul-
tern herab. Die meisten halten Tücher in den
Händen.
7. Z)<?7' (k?<37'777 jFz77W^n<?7&7'?77., C^Z77'C7Z
(%7vä7e7Z JFleoz/or ^7'-
200) Wir lernen hier ein neues
Hof-Amt kennen, eine weibliche Truchsessin,
die für die durchaus nur von weiblichen Beam-
ten bediente Tafel der Grossfürstin nöthig war.
Sie trägt ein sehr einfaches Kleid mit sehr wei-
ten , mit reichem Stoffe gefütterten Ärmeln, wel-
che über den Armen zurückgeschlagen sind, und
um den Hals einen Kragen von Zobel. Ihr Haar
ist, zum Zeichen ihres ehelichen Standes, durch
eine Stirnbinde und eine Art von enger Kappe
ganz verhüllt.
8. Zoyp J5o7<27'7M K'z'zzMCTr. Völlig wie die
w Fürschneiderin « gekleidet.
loading ...