Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 249
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0265
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
349
mer die nämliche Gleichgültigkeit von Seiten
des Grossfürsten, und die zunehmende Abnei-
gung von Seiten desYolhes bemerkte, zog er sich
in das eben erwähnte, von ihm mit grosser
Pracht erbaute TU(Auferstehungs)
Kloster, auch Neu-Jerusalem genannt, zurück,
und zwar jetzt ohne Hoffnung, wie
sagt ss4), je wieder empor zu kommen. Die Ur-
sachen seines Unglücks wurden schon zu dieyer-
%e7'g*V Zeiten verschieden angegeben. nMit der
))meisten Wahrscheinlichkeit, sagt unser Reisem-
üder 3 2$) wird sein Fall der zu grossen Neue-
"rungssucht und Unruhe zugeschrieben 226^ die
H*ihn trieb, dass er Russland in einen Krieg mit
B Polen verwickelte und ihm hernach auch den
Mmit Schweden zuzog. Durch diesen Vorwand
B machten ihn seine Feinde bey dem Grossfiir-
B steil verhasst. Die Gunst des Volks entriss man
nilim dadurch, dass man in den von ihm ein-
)'geführten Schulen zur Erlernung der griechi-
Mschen und lateinischen Sprache, in verschiede-
))neu Veränderungen der kirchlichen Gebräuche,
))in seiner Strenge gegen manche Sitten des Vol-
))kcs und vielen andern Neuerungen Veranlas-

52
loading ...