Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 298
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0314
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
39S
jetzt wolil noch dem gemeinen Manne zu geschehen
pflegt, Vorstadt, mit Freiheit,
155) Er hiess eigentlich 70/2277277 ^öcAcr -0072 Z)<?/-
r/e72. S. 0/^777*2221* Beisebeschr. S. 128. ßey XorA
wird p. 21g. unter den damals in Moskau befindlichen
deutschen Offizieren auch noch ein Z^g/Jö-n genannt.
156) Das Taback ^7-222/2^/1 ist merkwürdig; viel-
leicht deutet es auf eine National * Quelle dieser Er-
zählung; denn der gemeine Mann sagt jetzt noch
zuweilen spassweise: ))non&eM7)-Ka maoaunyK, Last
uns ein Tabackchen ^7*27zAe72.
t5y) In einem im J. 1Ü92 geschriebenen Briefe
des Zars ^Bor/r GeoT/oroni/^jeA an die Königin At/2172-
Z-czA von England, der sich handschriftlich unter den
<?o^0 77schen Manuskripten (Cotton Mss. B. VIII. fol.
3 5) in London befindet, und von welchem die Gräfh
Jl(W2a77:L07esche Bibliothek eine Abschrift besitzt, kom-
men unter mehrern kostbaren Geschenken, die der
Grossfürst übersendet, auch M2 Hawkes-Gerfauconsa
vor. — Auch die Schachs von Persien erhielten häufig
von den Grossfürsten von Russland Falken zum Ge-
schenke, die von ihnen sehr hoch geachtet wurden.
S. CA727-7/271 Voyages en Perse, Ed. de Z.2zzig7<?j-, T.
111. p. 396.
t58) Wahrscheinlich aus Furcht, dass sie sie duich
den Anblick behexen könnten.
^9) Iter in Moschov. p. 82.
:6o) DiePeZvcAerTZ entspringt imPermschen Gou-
loading ...