Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 303
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0319
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
5o5

grauen Falken fünf, für einen bunten zehn und für ei-
nen weissen fünfzehn Thaler. Ein solches Schiff, wel-
ches 176/^ in Gopenhagen ankam, brachte i/j.t Falken
mit, unter denen sich 12 weisse befanden.
178) So heisst es z. B. im Isländischen Gesetz-
buche Kap. ^8 ))Der König mag Falken fangen lassen,
))auf wessen Grund und Boden er will." In den Shet-
lands-Inseln wurde die Falken-Abgabe in Natura be-
zahlt. Der Königl Hof-Falkner kam jährlich, um Fal-
ken für den Gebrauch des Königs zu sammeln, und für
die Fütterung wurden die sogenannten Falkenhühner
von jedem Hause eingesammelt. S. Nebenstunden von
Fl. 7% Leipz. 1826. 8. S. 280. 5oi.
17g) Voyages en Perse, nouv. ed. par Z. Fguzg-
bhy. T. III. p. 3g5, 3gy.
180) Naturgeschiclite von C. FA. Fh?zA<?, Th. I.
S. 298 und Diction. d'histoire naturelle, ed. de Z)e-
T. III. v. Fhnco77. S. auch JbA. FceAma/z'j
Beytr.zur Cesch der Erfind. Th II. St, 2. S. —176.
181) S. oben S. 399. Note 161.
182) -Karß?7M2*7F.f Geschichte des Russ. Reichs,
zweite Ausg. des Originals, Th. V. S. 161. Hier heisst
es, dass den Behörden durch besondere Befehle vorge-
schrieben wurde, dem Falkeniren den nöthigen Unter-
halt und Pferde zum Weiterkommen zu geben.
183) Commentarii, p. t^8.
184) S. FF H3Btcmie o ^ßopa-
loading ...