Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 305
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0321
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
5o5

CKHXT. 3^e, JtaniHHCKHXT. H H0J!6CKHXT., fbl. 7^4
Blätter in Kupfer gestochen; auf dem ^ten Blatt un-
ter raMaMHT"
lSq) d. i. im 715^ Jahre d. W., folglich ist die-
ses Ceremonie! im J. Chr. i6^Q verfasst.
1Q0) Ho^HMMT^HMeHeMt. Das heisst wahrschein-
lich, mit der Erlaubnisse nun seinem Namen,
P^rürcAAzM, das Patronymicum beifügen
zu dürfen.
iQ!) Wahrscheinlich als Attribut seiner Falkenier-
Würde.
!Q3) nDepicto Belgier operis corio.a Iter inMos-
chov. p. Q2.
iQ 3) ))Conclave a quamplurimis accensis cereis
illuminatum.« Ib. p. Q7.
iQ^.) ))So hänget auch mitten in dem Saal eine
Hschöne, wolgemachte, ziemliche grosse, und gantz
Bund gar vbcrgüldte liecht Krone.« Pe^re/zzr. S. 55/{..
iQo) Töchter des Grossfürsten Affc/zaf/o PcoJo-
roz^z^jcA von seiner zweiten Gemahn Pz^JoAza Z<zzA/zz-
/zozzzzzzz <$^7*<?reA7ze77z.
1Q6) Davon gab es indessen doch zu O/czzrzMj
Zeiten schon Ausnahmen. ^Den i5 Brachmonat, sagt
Her, ist der Grossfürst mit seiner Gemahlin wieder
))lieim kommen (er war ausserhalb der Stadt Wallfahr-
w ten geritten). Der Grossfürst hatte hinter sich seine
B Bojaren und Hoffleute, die Crossfürstinnen aber sechs
59
loading ...