Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 313
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0329
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
5i5

Zungen, als zum Beten, Fasten und zum Genüsse des
Bheil. Abendmals. Vorzüglich merkwürdig aber ist es,
))dass derselbe hier Gelegenheit nimmt, ganz deutlich
adarzuthun, dass es, bey der Allgemeinheit einer so
Bfürchterlichen Seuche, keine Sünde sey, sich nach
Beinern andern Orte zu begeben, bis die Gefahr vorü-
M bergegangen seyn wird, K
3%2) MejtOMT.6nm5, TkcAeJo/a ^7^', heisst wört-
lich: Mit der Stirne (slavon. ne.KO, tschelo) schlagen,
nämlich die Erde, und weil diess das gewöhnliche Zeichen
der Unterwürfigkeit, Verehrung und Bitte war, so be-
deutete es auch verehren, suppliziren, 7jc%e7o%z^a/a
heisst daher eine Supplik, und ein
Supplikant.
a/j.3)
2^^) Tschelom bjut.
3^5) Xo^ont, CAoJn/7, der Leibeigene, Sklave.
3^6) Das ältere und gemeinere Diminutif von 7haa.
ein Grosshändler.
3^8) der Bauer.
2^9) Pa6MHn, üa^ihz/a, die Sclavin, auch ra^a,
von raT*, der Sclave.
a5o) ?l^q/a ^uaajc^Aa, deine Annuschka,
a5i) KpecmmHHHt, Rrcj^avz7a, der Bauer.
Der Christ, wofür 7?f<?yer^erg* es nimmt, heisst C7zr7.r-
Ziaa/a.
262) G/vjcAAa, gemeines Diminutif von GrfgorT/.
4o
loading ...