Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 332
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0348
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Legationssekretairs bey einer an den russischen
und persischen Hof bestimmten schwedischen
Gesandtschaft erhielt, deren Zweck war, eine
Handelsverbindung mit Persien, und die Erlaub-
niss zu diesem Handel und dem freien Durch-
zuge der Waaren, am Zarischen Hofe zu bewirken.
Von Ispahan ging er nach Tiflis, als Leibarzt
des dortigen Fürsten, und von hier finden wir
ihn bald wieder in Ormus, wo er auf einer dort
eben liegenden holländischen Flotte als Schiffs-
Chirurg Dienste nahm, und so Gelegenheit
erhielt, Arabien, einen Theil der Küsten In-
diens, Malabar, Ceylon, Batavia, Siam und
Japan zu sehen. In diesem letztem Reiche blieb
er zwey Jahre, und wie er diesen Aufenthalt zu
benutzen verstand, davon giebt seine bis jetzt
noch immer klassische Beschreibung von Ja-
pan 2) den rühmlichsten Beweis. Im J. iGpJ.
kam er wieder nach Europa zurück, wurde Leib-
arzt seines Landesherrn, des Grafen von Lippe,
und starb 1716 in Lemgo, im Gästen Jahre sei-
nes thätigen Lebens.
war ein höchst kcnntuissrcichcr
Mann und vortreflicher Beobachter 3). Davon
loading ...