Adelung, Friedrich von; Mayerberg, Augustin von
Augustin Freiherr von Meyerberg und seine Reise nach Russland: Nebst Einer Von Ihm auf dieser Reise veranstalteten Sammlung von Ansichten, Gebräuchen, Bildnissen u.s.w. (Band 1) — [S.l.], 1827

Seite: 369
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adelung1827bd1/0385
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
len verwischt), Wie der auch das seine gethan,
und also die Capitel, wovon vor erzehlet wor*
den, abgelesen, brachte ein Pope den Zeugniss
heraus. Der Oberpriester läse ihn über, ob er
auch kräftig genug und von seinem adstante
confessionario recht unterschrieben wehre, wund-
te ihn darauf wieder zusammen in ein con-
volut, ut hic moris est, brache der Leiche die
rechte Hand auff und gab ihm dies Testimo-
nium hinein. Darauf procedirte man umb die Lei-
che in vorbesagter Ordnung herumb und küsste
erstlich das erwehnte Bild zu Füssen, welches
ein Pope aufhobe und zum Küssen darhielte,
dann die Leiche, welche schon 5 Tage über der
Erde gestanden, contra morem Russorum, qui
ante horam 24 sepeliunt, auff den grauen kal-
ten Mund, und spatzirte also confuse zum Gra-
be , woselbst die Leiche nachgebracht, das weisse
seidene Tuch wieder völlig übergedeckt, und
der Sargdeckel ohne Nagel und Clausuren nur
übergelegt, und also mit 2 Stangen in die Gru-
be gelassen wurde, woselbst der Pope mit obbe-
meldetem Bilde sich erst zu Füssen, zuletzt zum
Haupte stellete, und das Bild gegen die Leiche
47
loading ...