Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft   [Hrsg.]
Die Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft 1883/1908 — Berlin, [1908]

Seite: 25
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aeg1908/0031
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Schnellbahnen. Als glänzendes Zeugnis ihrer Leistungen wird es unvergessen bleiben, daß der
A. E. G.-Wagen am 28. Oktober 190} bei ruhiger Fahrt die Geschwindigkeit von 210 Kilometer
in der Stunde erreichte.

Inzwischen hatte sich die Geschäftslage wenig geändert. Gründliche Besserung konnte nur
von einem Zusammenschluß der führenden Firmen erwartet werden. Den leitete die Gesellschaft
im Sommer 190} durch eine Interessengemeinschaft mit der Union Elektricitäts-Gesellschaft ein.
In Anlehnung an die Thomson-Houston Co. pflegte diese vorwiegend und mit Erfolg den Bau
elektrischer Bahnen. Die Verwaltungen wie die deutschen Zweigniederlassungen wurden ver-
schmolzen ; den Werkstattbetrieb regelte eine geeignete Arbeitsverteilung. Auch die Umwand-
lung der für die Herstellung von Großgasmaschinen bekannten Firma Gebr. Körting, Hannover
in eine Aktiengesellschaft, die Vereinigung des eigenen funkentelegraphischen Ressorts mit dem
von Braun entwickelten System zum Betätigungsfeld der Gesellschaft für drahtlose Telegraphie
entsprachen dem Konzentrationsplan. Große Unternehmungen im Auslande folgten.

Die Annäherung an die Union hatte die Situation in Deutschland entschieden geklärt; auf
dem internationalen Markt jedoch störten die jetzt verwickelten Geschäftsbeziehungen beider
Gesellschaften. Hier half eine umfassende Interessengemeinschaft mit der General Electric Co.,
in der alle befreundeten Firmen der Vereinigten Staaten schon zu einem mächtigen Ganzen ver-
bunden waren. Man ordnete durch sie vor allem das Verhältnis der Tochtergesellschaften und
die gegenseitige Stellung zum Dampfturbinenbau. Ebenso wurde mit der British Thomson-
Houston Co. und dem französischen Hause gleichen Namens eine Verständigung getroffen. Nun
erfolgte die endgültige Aufnahme der Union Elektricitäts-Gesellschaft; sie erstreckte sich in einer
den jeweiligen Umständen Rechnung tragenden Form auch auf deren Unternehmungen in Öster-
loading ...