Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 26
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0040
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0040
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
26

III. Säulenhof

An den Sechmet; grofs, aber wenig durchgeführt, das Kleid nur
Wän- unten angedeutet. — 7267. Die grosse Sechmet. Der Saum
des Kleides angegeben. — 7266. Die schön vereinigende
Sechmet; Kleid mit verzierten Tragbändern, Arm- und
Fufsringe. — (Gesch. Graf Sack. Minutolij Schw. Gr. h.
i:c)0—2,17 m.

Aus dem Tempel von Bubastis im Delta,
der der Bast, der katzenköpfigen Göttin der Freude geweiht war, und
den Herodot für den schönsten Aegyptens hielt. Er stammte schon
aus dem a. R., wurde im m. R. erweitert und von Ramses II. umgebaut;
nach einer späteren Zerstörung erbauten ihn die Könige der Dyn. 22, die
in Bubastis residierten, aufs neue. Auch Necht-har-heb (S. 11) fügte
noch eine Halle hinzu, vgl. sein Relief Saal VII, Wd. XVI. — (Gesch.
Egypt Exploration Fund 1890.)

10834. Kapital mit dem Kopf der Liebesgöttin Hathor, der
durch seine Ohren und seinen Ausdruck daran erinnert,
dafs sie auch als Kuh gedacht wird. Darüber Königs-
schlangen (S. 21} alsBekrönung. — Aus der vonUsertesen III.
(S. 3) erbauten Halle. Bei dem Neubau Osorkon's I. (S. S)
wurde es als Baumaterial benutzt und so vermauert, dafs
Ober- und Unterseite sichtbar waren; diese tragen daher
Reliefs des Königs, deren Abgüsse hier aufgehängt sind.
An der Seite die Namen Osorkons IL, der es wieder auf-
richtete. R. Gr. h. 1,78 m.

G J76. Von der Unterseite des Kapitals: Osorkon I.
betend; dabei sein Name.

G 377. Von der Oberseite des Kapitals: Namen Osor-
kon's I., des von der Göttin Bast der Herrin des Himmels,
der Herrscherin der Götter geliebten.

10835. io836. Koloi's eines Königs, Oberteil und Krone:
hinten Inschrift Ramses' II. Er trug einen Stab mit einem
Götterbild; um das Haar ein Diadem. Die Krone aus
einem besonderen Stück (S. 21 : 1479) und wohl von
einem andern Exemplar dieser dekorativen Statuen. R.
Gr. h. 1,24 m.

G 378. Inschrift der Rückseite.

ioS38. Osorkon II. und die Königin Karama opfern der
Nechbet, der (hier fehlenden) Göttin von Oberaegypten,
eines der Symbole langer Zeit (im Original Saal VIII,
loading ...