Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 124
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0138
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0138
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
124 Saal VII, Wand I—XI. Neues Reich (1600—1100 v. Chr.)

E gehorche nicht seinem Feinde, der die unbefugte Benutzung
5eres der Figur seitens anderer Toten verhindern soll.

Aus Holz, aus den Gräbern von Ehnas, besonders roh:
9449, 9450, 9453 Frauen. — 9461, 9452 Männer in der
Tracht der Lebenden (vgl. Schk. D).

Aus dunkeln Steinen; meist von sorgfältiger Arbeit, da sie
nicht in Mengen hergestellt wurden: 4391 besonders
schön; aus braunem, poliertem Stein, am Hals ein Amulett,
die Hände leer. Trägt den Namen eines Ptah-mose,
Schreibers der Getränke des Königs; die Inschriften, die
im Verhältnis zum übrigen schlecht gearbeitet sind,
scheinen erst nachträglich aufgesetzt zu sein, vielleicht an
Stelle von älteren. — 4386 Ramses, Officier der Hilfs-
truppen. — 4395 Ptah-mose, Priester des Re. — 4398
Hari, Oberster Beamter der Gräberstadt; in Mumienform,
aber mit der Haartracht der Lebenden.

Aus Alabaster: 4407 von einer Figur, die mit bunten Glas-
flüssen ausgelegt war; erhalten sind davon die Hacken;
die die Binden der Mumie nachahmenden Streifen sind
in Gips ergänzt. Der Kopf war besonders gearbeitet. —
4408. Fürst Eea, aus Memphis, ganz roh.

Aus Kalkstein, oft von beträchtlicher Gröfse (die gröfste
unten im Schrank); z.T. unbemalt, meist ist aber Gesicht
und Haar bemalt, der weifse Grund entspricht dann den
weifsen Mumienbinden. Zumeist Dyn. 20: 441S. Uah,
Beamter der thebanischen Gräberstadt. — 4396 ein Ah-
mose; daneben 3462 sein Käferstein (vgl. über diese zu
Saal VIII, Schautisch H 4). — 968. Ursprünglich einem
Nebti (?) gehörig, der Name ist aber ausgekratzt, um das
Stück aufs neue zu verwerten. — 10194, ioig3. Sen-notem
und Chons, Beamte der thebanischen Gräberstadt, aus
dem 1886 entdeckten Familiengrabe des ersteren. — 4388
Frau Henut-mehiu, bemalt wie ein Sarg; auf der Brust
sitzt wie dort Göttin Nut .mit ausgebreiteten Flügeln. —
4400 dieselbe, gewöhnliche Form. — 4393. Neb-notre
Schreiber der thebanischen Gräberstadt; als Mumie, aber
mit sichtbaren Füfsen, die Haare wie ein Lebender und
bekränzt. — 4392 ein Chais-men; er trägt die Säcke zur
loading ...