Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 149
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0163
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0163
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Skulpturen, Säulenbasen, Malereien

149

in dem du als König der Götter glänzest u. s. w. — (1886,
Theben) K. 1. 2S cm.

Malereien auf Nilschlamm.
Die Wände der Gräber und Häuser wurden mit Schlamm be-
worfen, dieser mit Kalk abgeweifst und bemalt. Es war dies ein
billigeres Verfahren als die Ausschmückung mit Reliefs.

1104. Rupfen von Gänsen, aus einer Bilderreihe, die die
dem Inhaber des Grabes unterstellten Arbeiten darstellte.
R. sitzt ein Arbeiter mit wirrem Haar und schlecht ge-
schorenem Bart auf einem niedrigen Sessel und rupft eine
Gans, die auf einem Tische liegt; dahinter schon gerupfte
Gänse. Vor ihm steht reich gekleidet der Aufseher, der
auf seinem Schreibzeug (S. 94) die Zahl der Gänse notiert.
Hinter dem Arbeiter Reste eines grünen Baumes; r. und 1.
Pfähle von Gestellen. — (Minutoli) h. 25 cm.

1619. Kopf des Anhor-chaui, obersten Baumeisters der
Gräberstadt und des Königsgrabes unter Ramses IV., aus
seinem Grabe, dem auch die folgenden grofsen Bilder
entstammen; er war betend dargestellt. Nase und Lippen
ergänzt. — (Lepsius, Theben) h. 52 cm.

2061. Amenophis I. als heiliger König; stand mit 2060
zu beiden Seiten einer Thür in dem eben erwähnten Grabe.
Ueber die Verehrung dieses Königs und seiner Mutter
unter der Dyn. 20 s. S. 110. Die Tracht unserer Bilder
ist natürlich die dieser späteren Zeit. — Amenophis I.
trägt über einem durchsichtigen, gefältelten Gewand den
mit Gold und Steinen geschmückten Königsschurz: aufser-
dem Halsschmuck, Armbänder und Sandalen. Um die
blaue Haartracht das Diadem mit der Königsschlange.
Er hält die Zeichen der Herrschaft und das Zeichen
„Leben"; über ihm schwebt die Sonne mit zwei Königs-
schlangen, als Sinnbild der Herrschaft über beide Hälften
des Landes. Beischrift hinter dem König: Beständigiteit,
Leben, Reil, Gesundheit stehen hinter ihm (d. h. beschützen
ihn), wie hinter seinem Vater Be im Himmel, alltäglich,
immer, bis in Ewigkeit. — (Lepsius, Theben) h. 1,58 m.

2060. Nefret-ere, Mutter Amenophis' I., Gegenstück des
vorigen. Sie ist (abweichend von anderen Darstellungen
loading ...