Königliche Museen <Berlin> [Hrsg.]
Ausführliches Verzeichniss der Aegyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus — Berlin, 1894

Seite: 164
DOI Seite: 10.11588/diglit.6614#0178
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/aegyptische_altertuemer1894/0178
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
IÖ4 Saal VII, Wand XII—XIV. Libysche Zeit (i 100-700 v. Chr.)

Zwi- der aus dem Gottesweib, den Sängerinnen u. s. w. bestand.

sehen £,{e Holzsärge einfach. Auf der Hülle der Mumie u. a.

'xm' zweimal Isis und Nephthys; das einemal mit weifsem
Haar, klagend, das andere mal in ganz ungewöhnlicher
Weise mit Sperberköpfen. — (Gesch. Todrus Bulos 1876.)
1. 1,24 m.

7972. Sphinx als Bild der Schep-en-upet, Fürstin von
Theben (S. 10) und Gemahlin Psammetich's I. Sie ist
unter diesem Sinnbild der Könige (S. 79) opfernd dar-
gestellt; das Gefäfs, dafs sie dem Gott überreicht, hat
als Deckel den Kopf des Widders des Amon. In der In-
schrift heifst sie die mit schönen Händen das Sistrum (S. 110,
6908) hält, indem sie ihren Vater Amon befriedigt; auch ihre
Mutter Amen-erdis, Gemahlin eines Aethiopenkönigs
Pianchi, ist genannt, da sie von dieser ihre Würde er-
erbt hatte. Gefunden im heiligen See in Karnak. — (1879
durch Travers.) Schw. Gr. I. 82 cm.
XIII, Wand

7497. Opfertafel aus dem Grab des Gern (?) - ese - pen-
hor, Beamten der ebengenannten Amen-erdis, Fürstin von
Theben. Dargestellt die Opfertafel, Gänse, Töpfe und
Brote; die Inschrift versichert dem Toten in alten For-
meln: dein Brot gehört dir, dein Wasser gehört dir, deine
Flut gehört dir, dein Ka (S. 17) wird mit deiner Seele sein.
— (1876 durch Travers.) Schw. Gr. 1. 63 cm.

1480. Wände aus einem kleinen Gebäude, das der
Aethiopenkönig Schabataka (S- 9) in Theben neben dem
heiligen See für das gesamte tägliche Opfer des Amon-Re,
also wohl als Magazin, erbaut hatte. — Auf der Thür-
wand aufsen Amon-Re und vor ihm, als Sperber ge-
bildet, der König; innen: die Löcher zur Befestigung des
Balkens der zweiflügligen Thür. — Auf der Seitenwand
(die eigentlich rechts von der Thür stehen müfste): der
König bringt dem Amon-Re und seiner Gemahlin Mut ein
Weifsbrot dar. Schabataka trägt als Aethiope ein Diadem
mit Bändern und zwei Königsschlangen, die seine Herr-
schaft über Süden und Norden andeuten, unaegyptisch
sind auch die Ohrringe. Ueber ihm die Göttin von Ober-
loading ...